Über mich

…warum ich einen Blog gestartet habe:

Das Worte und Bücher etwas ganz besonderes sind, habe ich schon sehr früh für mich festgestellt. Seit ich denken kann, habe ich gerne gelesen, waren Bücher meine Leidenschaft. Ich wollte mehr Zeit damit verbringen und mit anderen Bücherwürmern in Kontakt kommen. Deswegen entstand die Idee einen Blog zu erstellen, auf dem ich über diese Leidenschaft schreibe.

...welche Bücher mich geprägt haben:

Das erste Buch, an das Ich mich ganz bewusst erinnern kann ist Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“. Allein der erste Satz ist grandios und ich weiß noch, wie ich den Anfang damals richtig gruselig fand aber deswegen umso mehr mochte! Nach wie vor zählen Astrid Lindgrens Bücher für mich zu den Klassikern. Danach habe ich ziemlich schnell Cornelia Funke für mich entdeckt. Ihre Sprache ist bildhaft und poetisch wie die keiner anderen Autorin und bis heute ist sie unangefochten eine meiner Lieblingsautorinnen. Zu diesem Kreis stießen nach einer Weile Kerstin Gier und natürlich J. K. Rowling, die für mich das beste Beispiel für Geschichten mit Liebe zum Detail und gut überlegten Charakteren und Plots ist (auch wenn ich es super schade finde, dass man sich wegen ihrer aktuelleren Kommentare heute von ihr als Person echt distanzieren sollte)

Genretechnisch habe ich schon immer eine Vorliebe für Fantasy gehabt. Die Edelsteintrilogie, Chroniken der Unterwelt und Klassiker, wie Herr der Ringe und (meiner Meinung nach…) Harry Potter. In den letzten Jahren ist auch immer mehr Jung Adult und Romance in mein Bücheregal eingezogen. Kelly Orams „Cinder & Ella“ bleibt ein absolutes Highlight aus diesem Genre. In den letzten Wochen und Monaten waren meine Highlights außerdem „What if we Trust“, „Vielleicht Irgendwann“, „Regenglanz“ und „Für immer ein Teil von dir“.

…was ich mache, wenn ich nicht lese:

‚Hauptberuflich‘ studiere ich Englisch und Deutsch auf Lehramt. Mitten im Corona-Lockdown habe ich 2021 meinen Bachelor abgeschlossen, für den ich meine Arbeit in der Literaturwissenschaft geschrieben habe. Jetzt ist also gerade der Master dran, bevor es dann in Referendariat geht.

In meiner Freizeit finde ich neben Büchern Gesellschaftsspiele toll 🙂 Zu meinen Lieblingsspielen gehören Monopoly Deal, Carcassonne oder klassische Würfelspiele, wie Kniffel. Mein Mann ist da zum Glück genau so, wie ich, weswegen das etwas ist, das wir oft zusammen machen. Zudem spielen wir zusammen mit ein paar Freunden ein „Pen&Paper“-Spiel, was quase interaktives Geschichtenerzählen ist, bei dem Würfel bestimmen, ob bestimmte Dinge, die man machen möchte funktionieren, oder nicht.

Ich bin außerdem großer Film- und Serienfan und gucke sehr gerne auf allen möglichen Streamingdiensten. Gerade im Lockdown habe ich natürlich viel geguckt. Eine große Entdeckung mit viel Witz und Herz aus dieser Zeit ist „Ted Lasso“. Sehr aktuell ist gerade die vierte Staffel „Stranger Things“, die gerade erschienen ist.



...ihr habt Fragen?

Schreibt mir sehr gerne 🙂