Seelen

Autorin: Stephenie Meyer

Verlag: Carlsen

Erschienen am: 26.05.2011

Seitenzahl: 912

ISBN: 978-3-551-31036-1

Darum geht’s:

In der Zukunft: Die Menschen werden von so genannten Seelen als Wirtskörper benutzt. Und doch klappt diese Übernahme nicht immer reibungslos. So auch im Fall von Melanie Stryder, die unbedingt zu ihrer großen Liebe Jared zurückwill. Ihr Überlebenswille ist so groß, dass sie die Seele, Wanda, die in ihren Körper eingesetzt wurde dazu bringt sich mit ihr auf die Suche nach ihm zu machen. Doch wie wird er reagieren? Und was wird aus Melanie und Wanda? Können zwei Seelen in einem Körper leben?

Deswegen empfehle ich dieses Buch:

Stephenie Meyer ist vor allem bekannt für ihre Twilight-Reihe. Doch für mich war „Seelen“ immer ihr bestes Buch. Auch dieses Buch ist eine Fantasy Geschichte. Im Gegensatz zu Vampieren und Werwölfen werden hier jedoch die Seelen thematisiert. Diese sind eine wirklich gut geschriebene Form außerirdischen Lebens. Gut geschrieben heißt für mich in diesem Fall, dass die Autorin sehr viele Gedanken in die Geschichte und die Lebensweise dieser Art gesteckt hat. Sie sind von grundauf friedliebende, sanftmütige Wesen, die jede Art von Gewalt verabscheuen und die Übernahme eines Körpers vor allem als Weg sehen die Welt um sich herum besser zu gestalten. Die Wahl der Seele Wanda als Erzählstimme ist deswegen wirklich sehr gut getroffen. Als Leser bekommt man sofort ein Gespür für die Sichtweise der Seelen und kann nachvollziehen, wie sie denken. Gleichzeitig wird durch Melanie, die immer stärker wird und so ebenfalls eine Stimme bekommt, auch die Betrachtungsweise der Menschen deutlich. Die beiden Stimmen sind im Konflikt miteinander und es kommt zu vielen Diskussionen zwischen ihnen und viel Nach- und Umdenken auf beiden Seiten.

„Seelen“ ist eine Liebesgeschichte. Melanies Hauptmotivation ist zurück zu ihrem Freund Jared und ihrem Bruder Jamie zu gelangen. Dieses Gefühl motiviert sie und macht sie stark. Schon nach einigen Kapiteln wird deutlich, dass Wanda sich diesen starken Gefühlen nicht entziehen kann. In gewisser Weise sorgt diese Verbundheit dafür, dass Wanda ebenfalls Gefühle für Jared entwickelt.

Gefühle, die stärker sind, als alle Gefühle, die Seelen normalerweise haben. Dies macht das Buch für mich zu so viel mehr als einer Liebesgeschichte. Je weiter das Buch fortschreitet, desto mehr geht es nicht mehr nur um das Libesdreieck (das durch das Fantasyelement einen clevere Twist hat), sondern viel mehr um die Frage, was uns als Menschen ausmacht. Wanda stellt immer mehr in Frage, ob sie als Seelen nicht zu gefühllos/gleichgültig sind. Sie ist zutiefst schockiert von den starken menschlichen Gefühlen wie Hass und Wut und macht trotzdem immer mehr die Erfahrung, dass diese auch bedeuten, dass die positiven Gefühle, wie Liebe und Mitgefühl so viel stärker und bedeutsamer sind. Das Buch entwirft ein umfangreiches komplexes Bild davon, wie kompliziert menschliche Gefühle sind und lässt sie den leser in vielerlei Hinsicht wieder neu wertschätzen.

Heißt also…

„Seelen“ ist eine Liebesgeschichte mit einem cleveren Fantasy-Twist. Und es ist doch so viel mehr als das! Dieses Buch stellt Fragen wie „Was macht Mensch sein aus?“, „Wie wichtig sind menschliche Gefühle?“. Ich kann es nur empfehlen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s