Lesemonat – Juli/August

Guten Mittag,

Nach einer etwas längeren Sommerpause melde ich mich heute auch hier zurück 🙂

Die letzten Wochen habe ich vor allem auf Zeltplätzen verbracht, auf denen ich auf Sommercamps mitgearbeitet habe. Jetzt hat der Alltag mich wieder: Bis Ende des Semesters wollen noch Hausarbeiten und Ausarbeitungen fertigstellt werden, bevor es dann im Oktober ins neue Semester an der Uni geht.

Während meiner Abwesenheit hier habe ich aber auch ein bisschen gelesen – Nicht so viel, wie sonst, weswegen ich Juli und August auch zusammenfasse, aber ein paar Bücher kommen trotzdem Zusammen. Nämlich diese hier:


Teagan Hunter „Old Love, New Trouble“

Wie schon einige Male hier erwähnt, ist Teagan Hunters Reihe ein ständiges Auf und Ab. Dieser vierte Teil war wieder auf der besseren Seite, ist aber nichts desto trotz eher oberflächlich geblieben. Auch der Humor, den ich in den besseren teilen dieser Reihe so zu schätzen gelernt habe, war eher weniger vertreten. Das war schade! 3/5 🌟

Sarah Sprinz „In unserem Universum sind wir unendlich“

Zu diesem Hörbuch, das mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde, könnt ihr meine ausführlichere Rezension schon lesen – einfach hier klicken. In dieser Zusammenfassung nur noch einmal so viel: Die Geschichte von Ansel und Emil ist etwas ganz Besonderes! Bewegend, wunderschön und fesselnd. 5/5🌟

Kyra Groh „Alles, was du von mir weißt“

Der erste Teil dieser Reihe hat mir so gut gefallen, dass ich mich auf diesen zweiten Band auch schon sehr gefreut habe. Und ich wurde nicht enttäuscht – denn auch, wenn ich den ersten Band ein kleines bisschen besser fand, war dieses Buch vollgepackt mit positiven Gedanken und Botschaften, tollen Figuren und einer wirklich süßen Geschichte 🙂 4,5/5🌟

Lena Kiefer „Westwell – Heavy and Light“

Ich mag Lena Kiefers Schreibstil sehr gerne – auch im Auftakt ihrer Romeo und Julia-Geschichte. Was mich allerdings gestört hat gar, dass die Handlung meiner Meinung nach sehr langsam angelaufen ist. Es hat wirklich eine Weile gedauert, bis man ein Gefühl dafür hatte, wo diese Geschichte hin will. Wenn diese Richtung dann aber da ist, ist dieses Buch toller Spannung und wirklich gut! 3,5/5🌟

Emma Scott „The Girl in The Lovesong“

Emma Scotts neues Buch durfte ich ebenfalls als Rezensionsexemplar lesen (meine ausführlichere Rezension bekommt ihr am Freitag.) Leider hat mich diese Geschichte nicht so überzeugen können. Sie hatte definitiv ihre Momente, aber im Ganzen fand ich dieses Buch leider eher langweilig – Es fühlt sich an, als ob sehr wenig passiert. 2,5/5🌟

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s